Wichtige Ereignisse im Rückblick bis 1946

Am 1. Februar 1946 ist die erste Badische Zeitung erschienen. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Arbeit im Pressehaus stark verändert. Über wichtige Daten und Fakten, neue Firmen und neue Medien informiert dieser Rückblick in chronologischer Reihenfolge.

2019

Die Fokussierung des Online Verlags auf die digitale Produktentwicklung und Bearbeitung neuer Geschäftsfelder führt konsequenterweise zu einer Anpassung des Firmennamens. Die Online Verlag GmbH Freiburg heißt seit Anfang Mai Digital Topics GmbH. Die Umbenennung ist ein weiterer Schritt, die Kompetenz des innovativen und zukunftsorientierten Unternehmens nach außen zu transportieren.

2018

Am 1. April startet die Unternehmensgruppe unter der Dachmarke BZ.medien neu durch.

Im September erscheint das Magazin „Lust auf REGIO“, ein Relaunch des 1984 gegründeten Regio-Magazins.

Im Sommer geht die BrutBox an den Start – ein Förderprogramm der BZ.medien für alle, die Ideen mit Start-up-Potenzial haben.

Seit Beginn des Jahres ist neben dem gesamten Ticketportfolio des langjährigen Partners Reservix auch das von Eventim in allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung verfügbar.

2017

Der Titel „FREIBURG GEHT AUS“ gibt ab sofort jedes Jahr auf mehr als 200 Seiten Tipps rund um die Freiburger Gastro-, Nightlife- und Kultur-Szene und stellt Freizeit- und Regio-Spots vor.

Seit Oktober gehört die neugegründete Agentur Content 79 GmbH mit den Geschäftsfeldern Content-Marketing, Corporate Publishing und Public Relations zur BZ.medien-Gruppe.

Im Juli startet die fudder-Redaktion den Club der Freunde. Er soll digitalen Lokaljournalismus aus Freiburg für junge Leute finanzierbar machen. Mitglieder des fudder-Clubs profitieren darüber hinaus von exklusiven Event-Angeboten und fudder-Verlosungen.

Im Mai gründet die Badisches Pressehaus GmbH & Co. KG gemeinsam mit der Freiburger Agentur Petry & Schwamb GbR die mediazza GmbH & Co. KG. Die Firma bringt das Ausbildungsmagazin „Talente gesucht“ heraus und ist verantwortlich für das gleichnamige Online-Portal www.talente-gesucht.eu.

Im Februar startet das Immobilienportal wohnverdient.de. Das Onlineportal ist ein Gemeinschaftsprojekt von führenden lokalen Immobilienanbietern und der Badischen Zeitung mit dem Ziel, einen regionalen Immobilienmarktplatz zu schaffen, auf dem Immobilien zum Kauf oder zur Miete, Grundstücke, Gewerbeimmobilien und vieles mehr zur Verfügung stehen.

2016

Seit dem 1. Oktober ist Thomas Fricker Chefredakteur der Badischen Zeitung.

2015

Das Internetportal bz-ticket.de – Tipps, Termine und Tickets – startet im Frühjahr. Das Freizeit- und Ticketportal der Badischen Zeitung nutzen seitdem viele Menschen, um nach Veranstaltungen und Freizeittipps zu suchen und direkt online Eintrittskarten zu buchen. Die wöchentlich erscheinende Printausgabe heißt jetzt auch bz-ticket.de

Das BZ-Museum öffnet erstmals seine Türen. Historische Exponate und moderne Infotafel bringen Besuchergruppen die Meilensteine des Zeitungsdrucks nahe und informieren über die Firmengeschichte.

2013

„Business im Breisgau“ – das Wirtschaftsmagazin für die Region erscheint ab sofort viermal im Jahr.

2012

media + more venture – eine gemeinsame Beteiligungsgesellschaft der Verlage Badisches Pressehaus GmbH & Co. KG in Freiburg, Druck & Medien Heilbronn GmbH in Heilbronn und VRM GmbH & Co. KG in Mainz – wird gegründet.

2011

Der Ralf-Dahrendorf-Preis für Lokaljournalismus wird seit 2011 alle zwei Jahre verliehen. Er erinnert an Ralf Dahrendorf, einen Grenzgänger zwischen Wissenschaft und Politik, aber auch zwischen Wissenschaft und Journalismus. Lange Jahre war er Berater und Kolumnist der Badischen Zeitung.

Das Medienkompetenzprojekt „Zischup“ für Schüler der achten und neunten Klassen geht an den Start und ergänzt das „Zisch-Projekt“.

2009

f79 – das Schülermagazin für den Raum Südbaden hält ab sofort viermal pro Jahr für Schüler, Schulabgänger und Azubis Beiträge zu Politik und Gesellschaft, Leben und Leute, Sport und Freizeit bereit. f79 versteht sich als Pressenetzwerk, bei dem die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern an erster Stelle steht.

2007

Der „Breisgauer Wochenbericht“ informiert wöchentlich über das lokale Geschehen im nördlichen Breisgau.

2006

„fudder“, das digitale Wohnzimmer für junge Menschen aus Freiburg und Südbaden, geht online.

„Bauen & Wohnen“ – das Immobilienmagazin für Südbaden erscheint zum ersten Mal.

Im Januar wird das Unternehmen chilli Freiburg GmbH gegründet, das regionale Special-Interest-Magazine herausgibt.

Die Badische Zeitung wird umweltfreundlich gedruckt – und das in internationaler Top-Qualität. Die Freiburger Druck GmbH & Co. KG hat als weltweiter Pionier in die Druckmaschine „Cortina“ des Würzburger Herstellers Koenig & Bauer investiert.

2005

Gemeinsam mit der Handwerkskammer Freiburg und den Industrie- und Handelskammern Südlicher Oberrhein, Schwarzwald-Baar-Heuberg und Hochrhein-Bodensee und dem wvib e.V. organisiert die Badische Zeitung seit 2005 den Wettbewerb „Jobmotor“. Mit dem Preis werden Unternehmen aus Südbaden ausgezeichnet, die viele sozialversicherungspflichtige Stellen geschaffen haben.

2004

Das Medienkompetenzprojekt „Zisch“ für Schüler der vierten Grundschulklassen geht an den Start.

2002

Thomas Hauser ist von 2002 bis 2016 Chefredakteur der Badischen Zeitung.

2000

Die Job-Start-Börsen in den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und dem Stadtkreis Freiburg werden zum ersten Mal durchgeführt, um junge Menschen bei der Berufswahl zu unterstützen. Träger der Veranstaltungen sind die AOK Südlicher Oberrhein, die Arbeitsagentur Freiburg, die Handwerkskammer Freiburg, die Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein, die Sparkasse Freiburg – Nördlicher Breisgau und die Badische Zeitung.

Im September wird die arriva gmbh als Gemeinschaftsunternehmen der Badischer Verlag GmbH & Co. KG und SÜDKURIER Medienhaus gegründet.

1998

„Der Sonntag“ geht als kostenlose Wochenzeitung am Sonntag an den Start. Heute erscheint „Der Sonntag“ mit einer Auflage von 360.000 Exemplaren in fünf Ausgaben: Freiburg, Breisach, Dreiland, Nördlicher Breisgau und Markgräflerland.

Seit dem 9. Oktober präsentiert sich die Badische Zeitung nach einer Layoutumstellung in neuem Gewand und mit farbigen Fotos.

Im April gibt die Badische Zeitung erstmals das Veranstaltungsmagazin TICKET heraus, das seither wöchentlich (in der Regel am Mittwoch) erscheint.

Die Freiburger Druck GmbH & Co. KG geht aus den Stammhäusern Rombach und Poppen & Ortmann hervor.

1997

Am 26. September geht badische-zeitung.de online. Die Website ist Pionierarbeit in einer Zeit, in der das Internet noch ein weitgehend unbekannter Experimentierraum ist.

Die Wochenzeitungen am Oberrhein Verlags-GmbH (kurz WZO) wird in Müllheim im Markgräflerland gegründet. Heute stehen die drei Buchstanden WZO für acht regionale Wochenzeitungen.

1992

Das „Wochenblatt“ liefert lokale Nachrichten, Veranstaltungshinweise und Angebote örtlicher Händler und Dienstleister an alle erreichbaren Haushalte im Landkreis Lörrach.

1990

Die erste Ausgabe von B.Zettis Findefuchs, ein regionales Magazin mit Informationen und Lesespaß für Eltern, Großeltern, Pädagogen und Kinder, erscheint.

1987

Unter dem Namen „schnapp.de“ erscheint Badens Kleinanzeigen-Welt immer donnerstags mit der Badischen Zeitung.

1986

Der ReblandKurier liefert jede Woche lokale Nachrichten, Veranstaltungshinweise und Angebote örtlicher Händler und Dienstleister an alle erreichbaren Haushalte im Kreis Breisgau.

1983

Am 5. Juli erscheint die Badische Zeitung zum ersten Mal in grünem Gewand.

1980

Große Layoutanpassung bei der Badischen Zeitung im Zuge der Umstellung von Bleisatz auf Fotosatz. Aus den bis dahin gewohnten vier Spalten werden fünf.

1977

Der „Ettenheimer Stadtanzeiger“ erscheint zum ersten Mal und berichtet ab sofort wöchentlich über das lokale Geschehen der südlichen Ortenau.

1975

Die Aktion „Kinder helfen Kindern e.V.“ wird von der Badischen Zeitung ins Leben gerufen mit dem Ziel, behinderte, kranke und bedürftige Kinder und Jugendliche im Verbreitungsgebiet zu unterstützen.

1974

Was in Emmendingen, Teningen, Freiamt, Reute, Sexau und Malterdingen passiert, kann man ab sofort in der Wochenzeitung „Emmendinger Tor“ nachlesen.

1971

Der „Kaiserstühler Wochenbericht“ informiert wöchentlich über das lokale Geschehen im südlichen und nördlichen Kaiserstuhl.

1968

Die erste BZ-Leserreise ermöglicht den BZ-Lesern, zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis zu verreisen.

Der „Elztäler Wochenbericht“ erscheint zum ersten Mal und informiert seitdem Woche für Woche über das lokale Geschehen im Elztal.

1966

Die Wochenzeitung „Von Haus zu Haus“ berichtet über das lokale Geschehen in Denzlingen, Gundelfingen, Glottertal und Vörstetten.

1961

Die Aktion Weihnachtswunsch wird gegründet, um Menschen in Notlagen zu helfen. 1977 wird die Aktion als Verein ins Handelsregister eingetragen. Die Aktion Weihnachtswunsch sammelt heute jährlich rund 500.000 Euro und verteilt diese an Menschen in Notlagen.

Umzug in das neu errichtete Presse- und Verlagshaus der Badische Zeitung an der Basler Landstraße.

1953

Am 18. Juni präsentiert die BZ zum ersten Mal ein Foto auf der Titelseite. Es dauert allerdings noch einige Monate bis regelmäßig Fotos auf der Titelseite erscheinen.

1952

Der Freiburger Wochenbericht veröffentlicht seine erste Ausgabe und wird heute mittwochs mit einer Auflage von rund 112.000 Exemplaren kostenlos an alle erreichbaren Haushalte in Freiburg und Umgebung verteilt.

1951

Ab September erscheint die Badische Zeitung schließlich sechsmal wöchentlich – so wie heute.

1950

Die Badische Zeitung wird jetzt viermal pro Woche produziert.

1947

Die Badische Zeitung erscheint mit 12 Bezirksausgaben und einer Auflage von 210.000 Exemplaren pro Tag.

1946

Die erste Ausgabe der Badischen Zeitung erscheint mit einem Umfang von acht Seiten zum Einzelverkaufspreis von 20 Pfennig und danach zweimal wöchentlich.